Kindertagespflege Bi - Bu - Bambini

!!! Die Kindertagespflege schließt zum 31. Juli 2021 !!!

Mein Bildungs- Erziehungs- und Betreuungsauftrag:  

Mir ist es wichtig zu ihrem Kind eine Beziehung aufzubauen, die von Vertrauen und Verständnis geprägt ist. Ich möchte für jedes mir anvertraute Kind eine wertvolle Bezugsperson werden, die sie als Eltern unterstützt und familienergänzend arbeitet. Eine positive Bindung ist das Fundament, um sich gut zu entwickeln. Ihr Kind soll bei mir die Möglichkeit bekommen, sich nach seinen eigenen Interessen und Bedürfnissen zu entfalten. Dabei gibt es durchaus vorgegebene Rahmenbedingungen und Strukturen im Tagesablauf. Diese finde ich sehr wichtig, da sie auch den Allerkleinsten schon die Möglichkeit bieten, sich schnell zurecht zu finden.

Ansonsten haben die Kinder das Glück bei mir noch ohne Zeit - und Leistungsdruck frei spielen zu dürfen. Das ist sehr wichtig, denn im freien Spiel gehen Kinder ihren eigenen Interessen nach, suchen sich selbst Anregungen, entwickeln von sich aus Kreativität und Phantasie. Kinder sind gute Beobachter, im Spiel setzen sie das um, erforschen, probieren aus, experimentieren und imitieren und lernen so, wie etwas funktioniert. Klappt eine Handlungsweise nicht sofort, ist das Kind zur Wiederholung aufgefordert oder gegebenenfalls auch andere Lösungswege zu finden, was wiederum seine Denkfähigkeit fördert. Sie lernen Misserfolge und Enttäuschungen auszuhalten, haben sie aber ihr Ziel erreicht, gewinnen sie an Selbstvertrauen und ihr Selbstwertgefühl wird gestärkt. Im Umgang untereinander, in der kleinen überschaubaren Gruppe lernen sie ihre eigenen Grenzen und die der anderen Kinder kennen, sie beginnen zu teilen oder ihr Spielzeug zu verteidigen. Im freien Spiel lernt ihr Kind auf allen Ebenen seiner Entwicklung.

Daher ist es mir sehr wichtig, ihrem Kind ausreichend Raum und Zeit zu geben. Meine Aufgabe ist es, ihr Kind auf seinem Weg zu begleiten, es genau zu beobachten und zur richtigen Zeit passende Anregungen zu geben. Verschiedenste Erfahrungsräume, die ich den Kindern biete,  (indem wir z.B. regelmäßig in die Natur gehen oder einen Bauernhof besuchen) helfen seinen Erlebensradius zu erweitern. Ich bin für alle Kinder da, ich schenke ihnen Aufmerksamkeit, um zu erkennen, was für jedes Kind gerade das Richtige ist. 

Im Alltag steckt jede Menge Bildungspotenzial. Daher ist es für mich selbstverständlich, die Kinder nach ihren Fähigkeiten in den Tagesablauf mit einzubeziehen. Sie gewinnen vielfältige Sinneserfahrungen beim Essen zubereiten oder machen mathematische Grunderfahrungen beim Tischdecken. Die verschiedensten Aufgaben geben Kindern das Gefühl, dass sie etwas erreichen können und gebraucht werden. So entwickeln sie soziale Kompetenzen. In unserem Bastelkeller gibt es die Möglichkeit kreativ zu werden. Wir werden gemeinsam malen, schneiden, kleistern, kleben und vieles mehr. Auch Rasierschaum, Knete, Kugelknete, Erbsen, Reis, Naturmaterialien kommen zum Einsatz. So lernen die Kinder verschiedene Materialien kennen, fördern ihre taktile Wahrnehmung und Feinmotorik. Wir werden gemeinsam Bilderbücher lesen, singen und musizieren, um die Sprache zu fördern. Im Spielkeller gibt es z.B. Puzzle, Fädelspiele, erste Gesellschaftsspiele, Steckspiele, Autos, Puppen, Küche, Tiere.....die ebenfalls zum Spiel bereit sind. Bei allen Aktivitäten werde ich immer die Wünsche ihres Kindes berücksichtigen. Kinder lernen am Besten, wenn es ihren eigenen Interessen entspricht, aufgebauter Druck erzeugt eher das Gegenteil. Daher biete ich den Kindern immer wieder die unterschiedlichsten Möglichkeiten, um alle Entwicklungsbereiche anzuregen.

 

Besondere Bildungsangebote:

Ein Schwerpunkt meiner Kindertagespflege stellt dar, meinen Tageskindern die Natur näher zu bringen. Wir gehen nach draußen bei jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter.

Lernen - in, mit und von der Natur

Erinnern Sie sich zurück an Ihre Kindheit, wieviel Spaß es macht über Mauern zu laufen, mit Anlauf in die Pfützen zu springen, durch das raschelnde Laub zu gehen, einer Schnecke auf ihrem Weg zuzusehen oder eine Pusteblume zu pusten und den wehenden Schirmchen nachzublicken.
Ob das Ganze zu meinem Bildungsplan passt?
Was heißt denn Naturwissenschaft? Wissen über die Natur und wo kann ihr Kind das besser erlangen, als in der Natur selbst.
Frei sein, den ungestörten Blick genießen, ohne künstlich geschaffene Wände. Gerade in der heutigen digitalen Zeit, ist es umso wichtiger ihr Kind früh an die Natur heranzuführen. Für ihr Kind ist alles neu und spannend, es möchte die Welt kennenlernen. Je eher es die Natur verstehen und schätzen lernt, desto intensiver wird es ihr auch als Erwachsener verbunden sein und nachhaltiger leben. Durch die Digitalisierung wird unsere Welt immer künstlicher. Wir selbst sind natürlich, die Natur ist die Grundlage allen Lebens und daher ist es ein Grundbedürfnis von uns Menschen naturnah zu leben. Mir ist es ein großes Anliegen ihr Kind in seinem Grundbedürfnis zu unterstützen, denn unsere Kinder von heute, sind die Erwachsenen von Morgen.

Im Freien erhält ihr Kind die Möglichkeit mit allen Sinnen zu lernen. Wie fühlt sich Regen im Gesicht an, der Wind der einem um die Nase weht oder die wärmende Sonne auf der Haut? Zusammen erleben wir die Natur im Garten, im Feld, im Wald, im Dorf oder auf dem Spielplatz. Hirnforscher Professor Gerald Hüther hat einmal gesagt:" Kinder lernen, indem wir sie begeistern." Wo lassen sich Kinder schneller zur Entdeckungsreise einladen als draußen, wo es eine ganze Menge zu sehen gibt und sich so vieles bietet. Genau hierin sehe ich meine Aufgabe.

Draußen gibt es viel zu hören z.B. ein kleiner Wasserfall, der sich im Feld bei viel Regen immer bildet, der Wind, die Bienen, der Specht im Wald, der Müllwagen, das Feuerwehrauto, die Kirchturmglocke.... Die Natur macht Musik! Somit wären wir bei meinem zweiten Schwerpunkt angekommen. Kinder, schon die Allerkleinsten sind mit Musik zu begeistern. Die musikalische Früherziehung hat positive Auswirkungen auf die Entwicklung von Intelligenz, Kreativität und Sprache. Logisches Denken und das soziale Verhalten von Kindern wird gefördert. Musik regt zur Bewegung an, sie lernen Rhythmik und Sprache kennen. Wir tanzen zu Bewegungsliedern, singen und musizieren mit unterschiedlichsten Instrumenten. Kommen Sie gerne vorbei und erfahren Sie mehr über mich und meine Arbeit.

 

Die Räumlichkeiten 

Ich wohne mit meinem Mann, meinen beiden Jungs (geboren 2006 und 2008) und unserem Familienhund Toni in einem eigenen Einfamilienhaus ( Nichtraucher), ruhig gelegen und ohne viel Straßenverkehr, da das Haus abseits der Straße steht. 

Wenn sie zur Haustür herein kommen, können sie dort als erstes eine Garderobe für die Tageskinder entdecken. Ihr Kind bekommt dort sein eigenes Zeichen. So haben die Kinder sehr schnell heraus, wo ihre Schuhe, Socken, Jacke usw. zu finden sind. Im Erdgeschoss befindet sich unser Eßzimmer. Für die Kleinsten sind Hochstühle vorhanden. In einer Runde gemeinsam am Tisch schmeckt das Essen gleich besonders gut. 

Unser ganzes Haus ist kindgerecht gesichert, um von vornherein Unfällen vorzubeugen. 

Der Hauptteil der Tagespflege befindet sich im Keller. Dort haben wir einen 35 qm großen Spielkeller extra für die Tagespflege eingerichtet. Bällebad und Trampolin animieren zu Bewegungseinheiten, während die kleine Kuschelecke zum Bilderbuch lesen und entspannen einlädt. Direkt nebenan gibt es den 15 qm großen Bastelkeller, wo wir nach Herzenslust kreativ werden können. Ein kleines Bad mit Toilette, Waschbecken und Wickeltisch befindet sich ebenfalls auf der selben Etage.

Unser schöner Garten bietet ihrem Kind ebenfalls genügend Möglichkeiten sich auszutoben. Dort gibt es z.B. eine Rutsche, eine Nestschaukel, einen Sandkasten, Bobbycars usw.

Tägliche Ausfahrten ins Feld machen der Croozer und der Walking Wagon möglich. Entfernungen zum Wald oder Bauernhof legen wir gegebenenfalls mit dem Auto zurück ( mehrere Kindersitze sind vorhanden).